check-circle Created with Sketch.

Unsere Hinweise zu Covid-19 finden Sie hier!

Aufbauarbeiten in der Halle

Der BLOG zur Sonderausstellung

09.09.2021

Stonehenge - ein logistisches Meisterwerk

„Ein Denkmal wie Stonehenge würde man heute in drei Tagen bauen, vor 5.000 Jahren brauchte man dafür viele Jahre“, erklärt Dr. Kerstin Schierhold, Kuratorin der Sonderausstellung „Stonehenge“, die ab dem 23. September 2021 im Herner Museum zu sehen ist. Maschinen gab es in der Jungsteinzeit keine, und auch Rechnen und Vermessen waren keine Selbstverständlichkeit.

Mehr erfahren

01.09.2021

Der Aufbau der Stonehenge-Repliken im Zeitraffer-Video

In drei Minuten zeigen wir Euch, wie der innere Steinkreis in Herne in Originalgröße aufgebaut und die riesigen Repliken wie Puzzleteile zusammengesetzt wurden.

Mehr erfahren

25.08.2021

Titel: Modellbau in der Dimension 1:1 – Wie bringt man ein Monument ins Museum? (Stonehenge – Blick in den Aufbau Teil III)

Verehrte Leser:innen, man ist mir auf der Spur, aber ich kann nicht länger schweigen! Sie haben ein Recht, alles zu erfahren! Deshalb decke ich nun die ganze Wahrheit über das Bauwerk auf, das als „Stonehenge in Herne“ bezeichnet wird.
Die wichtigste Info vorab: Der Steinkreis, der ab dem 23. September in der Sonderausstellung „Stonehenge – Von Menschen und Landschaf…

Mehr erfahren

18.08.2021

Das Rätsel „Stonehenge“, LWL-Chefarchäologe Prof. Dr. Michael Rind im Interview

Ab dem 23. September bringt das LWL-Museum für Archäologie Stonehenge nach Herne. Dank der zehn Meter hohen Ausstellungshalle entsteht am Europaplatz in Herne die europaweit erste Rekonstruktion des berühmten englischen Steinkreises in Originalgröße. Unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Rind decken Archäolog:innen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe in der ne…

Mehr erfahren

10.08.2021

Mehr als nur Kulisse – Wie baut man Stonehenge im Maßstab 1:1? (Stonehenge - Blick in den Aufbau Teil II)

Man nehme eines der berühmtesten archäologischen Denkmale der Welt, eine möglichst große Ausstellungshalle (mind. 20 m x 40 m x 10 m), Finanzmittel (viel hilft viel), modernste Technik zur Erfassung und Bearbeitung von 3D-Daten, mehrere CNC-Fräsen (möglichst groß), Styropor (100 Kubikmeter sind schon mal ein guter Anfang), u.v.m.

Mehr erfahren

02.08.2021

Mikrokosmos Ausstellung – Wie holt man das Draußen nach Drinnen? (Stonehenge - Blick in den Aufbau Teil I)

„Das gehört in ein Museum!“ Recht hat Indiana Jones mit seinem berühmten Ausruf. Aber wie kommt es da hin? Wer sorgt dafür, dass archäologische Fundstücke in einer sicher verschlossenen, klimatisch stabilen und gut ausgeleuchteten Vitrine inmitten einer durchdacht designten Ausstellungslandschaft enden? Und was ist dafür alles zu tun? Der gute Prof. Jones überlässt d…

Mehr erfahren

07.07.2021

Wow, was für ein Henge! Meine erste Reise nach Stonehenge …

Als ich davon hörte, dass eine der nächsten Sonderausstellungen im LWL-Museum für Archäologie in Herne den Steinkreis von Stonehenge und seine Landschaft zum Thema haben sollte, war ich sofort begeistert. Stonehenge ist eines der faszinierendsten archäologischen Monumente der Welt.

Mehr erfahren

21.06.2021

Die Gestaltungidee zur Ausstellung: Vier Fragen an Erich Woschitz

Erich Woschitz hat die Gestaltungsidee für die Sonderausstellung STONEHENGE entwickelt. Der gebürtige Österreicher lebt in Stegersbach im Burgenland und hat ein Architekturbüro in Wien. Er hat zahlreiche internationale Ausstellungsprojekte umgesetzt, so z.B. eine Ausstellung über Armut im Historischen Museum der Stadt Wien oder für die Kulturhauptstadt Hermannstadt i…

Mehr erfahren

03.05.2021

Das STONEHENGE-Plakatmotiv: Drei Fragen an die Agentur Oktober

Die Agentur Oktober aus Bochum ist Leitagentur des LWL und hat im vergangenen Jahr das Corporate Design unseres Museums neu gestaltet mit dem Ziel den Wiedererkennungswert des Hauses zu steigern. Als Grundelement ist eine rote fragmentierte Schrift aus den Buchstaben A R C H Ä O L O G I E definiert worden, die auf der Homepage sowie in zahlreichen Veröffentlichungen …

Mehr erfahren

16.07.2020

Klappe, die Erste! Dreharbeiten an den Teufelssteinen

Vor zwei Wochen habe ich als wissenschaftliche Volontärin für das Sonderausstellungsprojekt Stonehenge angefangen und heute stand der erste Außentermin an: Ich durfte die beeindruckenden Düwelsteene bei Heiden besuchen. Die Düwelsteene sind ein neolithisches (jungsteinzeitliches) Ganggrab, das etwa 3500 v. Chr. aus Findlingen erbaut und bis ungefähr 2700 v. Chr. genu…

Mehr erfahren